04.02.2017: Hamburg Towers vs. Uni Baskets Paderborn

Teilen auf:Share on FacebookTweet about this on TwitterFlattr the authorShare on Google+Digg thisShare on LinkedInShare on RedditShare on StumbleUponShare on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Hamburg Towers Uni Baskets Paderborn Basketball ProA 2017

Bericht & Fotos zum ProA – Basketball – Ligaspiel in Hamburg


Da schaute der Fan-Einheizer auch erst mal verdutzt aus der Wäsche, als sich Roderick Camphor nach den Spiel das Mikrofon schnappte und das “Uffta” mit den 3.387 Fans anstimmte. Für den Anfang machte der Towers-Spieler das schon mehr als ordentlich. In vier Partien könnte der US-Amerikaner weitere Chancen zum Üben bekommen.

Hamburg Towers Uni Baskets Paderborn Basketball ProA 2017Denn so viele Heimspiele haben die Towers in dieser Saison noch … mindestens! Nach dem souveränen 79-59 Heimsieg gegen die Uni Baskets Paderborn und dem nervenaufreibenden 70-68 Last-Second-Auswärtserfolg in Nürnberg klopfen die Towers wieder massiv an die Playoff-Plätze an.

Schon im nächsten wichtigen Heimspiel gegen die Römerstrom Gladiators Trier – einen direkten Mitkonkurrenten um die Playoffs – könnten die Hanseaten auf den achten Platz springen, ein Sieg vorausgesetzt. Und Roderick Camphor hätte einen weitere Möglichkeit, um an seinen Uffta-Skills zu feilen.

Zum Spiel: Ganze vier Minuten dauerte es, bis den Hamburg Towers

die ersten Punkte gelangen und die Zuschauer sich hinsetzen konnten. Mit einem Dreier war Robert Ferguson zur Stelle. Der Kapitän hatte noch jede Menge Wut im Bauch. Beim letzten Auswärtsspiel in Hanau traf Ferguson so gut wie gar nichts. An diesem Abend dagegen ballerte er sich den Frust von der Seele. Mit satten 24 Punkten wurde der Kapitän auf Seiten der Towers zum Topscorer.

Hamburg Towers Uni Baskets Paderborn Basketball ProA 2017Aus einem Anfangsrückstand von 3-8 machten die Hanseaten bis zur ersten Viertelpause eine 16-11 Führung. Im zweiten Spielabschnitt spielten sich die Towers in einen Rausch und trafen, wie sie wollten. Das Viertel ging mit 30-14 an den Gastgeber. Das macht in der Summe eine Pausenführung von 46-25.

In der zweiten Hälfte ließen die Hamburg Towers nichts mehr anbrennen und hielten ihren Vorsprung bis zum Schluss um und bei 20 Punkte. Das dritte Viertel endete 18-20 und das vierte Viertel ging 15-14 aus.

Die Gäste versuchten zwar durch schnelle Würfe aus der Distanz den Rückstand zu verkürzen, doch Hamburg blieb davon unbeeindruckt.

Auch eine offensive Defensive mit einer Ganzfeldpresse brachte für die Paderborner keinen Erfolg. In der Summe gewannen die Hamburg Towers das Spiel verdient mit 79-59.

Das nächste Ligaheimspiel in der 2. Basketball-Bundesliga (ProA) bestreiten die Hamburg Towers am 17.02.2017 gegen die Römerstrom Gladiators Trier. Tip-Off ist um 19:30 Uhr in der Inselparkhalle Wilhelmsburg (Kurt-Emmerich-Platz 10-12, 21109 Hamburg).

Für weitere Infos schaut einfach mal auf der offiziellen Webseite der Hamburg Towers vorbei!

Bericht & Fotos: Volker

Hamburg Towers Uni Baskets Paderborn Basketball ProA 2017Fotos vom Basketball – Spiel (04.02.17):
Hamburg Towers vs. Uni Baskets Paderborn

Fotograf: Volker (50 Bilder)

[ Zu den Event-Fotos ]

Hamburg Towers Uni Baskets Paderborn Basketball ProA 2017