03.06. – 05.06.2016: smart beach tour in Hamburg

Teilen auf:Share on FacebookTweet about this on TwitterFlattr the authorShare on Google+Digg thisShare on LinkedInShare on RedditShare on StumbleUponShare on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

smart beach tour Hamburg Rothenbaum Volleyball 2016

Bericht & Fotos zur Deutschlands Beach-Volleyball Turnierserie


Man nehme das Tennisstadion Rothenbaum, läßt 121 LKW-Ladungen mit 1.800 Tonnen feinsten durchgesiebten Sand anliefern und hat danach die größte Sandkiste Hamburgs. Auf dem Center Court und vier Nebenplätzen droschen die Sportler dann nicht mit einen Racket auf eine kleine Filzkugel ein, sondern baggerten und pritschten ein deutlich größeres Spielgerät über’s Netz.

smart beach tour Hamburg Rothenbaum Volleyball Girls 2016Rund 21.000 Zuschauer verfolgten die Beach-Volleyballpremiere des mit 40.000 Euro dotierten Supercups auf der Tennisanlage am Rothenbaum. Die Bedingungen waren perfekt: An den drei Turniertagen strahlte die Sonne bei bis zu 28 Grad vom Himmel.

Nur ganz zum Schluss beim Männerfinale fand das Bombenwetter ein jähes Ende, als eine fette Wolke über das Tennisstadion zog und ein kurzes Gewitter hernieder prasselte.

Bei der Siegerehrung wurden die TOP3-Teams dann nicht nur einmal von oben nass, sondern noch ein zweites Mal bei der obligatorischen Schampus-Dusche untereinander.

Zunächst aber ermittelten die Frauen den Turniersieger. Das Finale gewannen die topgesetzten Teresa Mersmann/Isabel Schneider gegen das Überraschungsteam Melanie Gernert/Tatjana Zautys.

smart beach tour Hamburg Rothenbaum Volleyball 2016Der Favoritenschreck schlug unter anderem die an drei gesetzten Argentinierinnen Ana María Gallay/Georgina Klug mit 21:18 und 21:17.

Doch im Frauenfinale blieb die Überraschung aus. Mersmann/Schneider setzten sich deutlich mit 2:0 (21:16; 21:5) durch. Im ersten Satz hielten Gernert/Zautys noch wacker dagegen. Eine Fußverletzung von Tatjana Zautys beendete dann aber alle Titelträume. Eine Aufgabe schien die logische Konsequenz, doch Tatjana Zautys hielt bis zum Ende durch.

Mitleid konnten die Gegnerinnen natürlich nicht zeigen. Immerhin ging es um eine ordentliche Preisgeldsumme für das Siegerteam. So nutzten Mersmann/Schneider das Handicap natürlich gnadenlos aus und servieren ihre Aufschläge konsequent auf die angeschlagene Spielerin.

smart beach tour Hamburg Rothenbaum Volleyball 2016Schon vor dem Endspiel der Männer stand fest, dass einer der Turniergewinner aus dem Hause Poniewaz kommen wird, da die beiden Zwillingsbrüder mit ihren Partnern im Finale standen.

Am Ende durfte sich Bennet Poniewaz freuen. Topgesetzt mit Alexander Walkenhorst schlugen sie in zwei spannenden Sätzen Tim Holler/David Poniewaz mit 21:18 und 23:21.

Die “smart beach tour” beinhaltet deutschlandweit 8 Tour-Stopps und das große Saisonfinale, die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften. Mehr Infos dazu, siehe Event-Kalender!

Bericht & Fotos: Volker

Spruch des Turniers: Nach einem Monsterblock von Alexander “Schinken” Walkenhorst haute der Arenasprecher ihm folgenden Spruch um die Ohren: “Das hat er sicherlich von seiner Schwester (Kira Walkenhorst, Olympiasiegerin im Beachvolleyball, Anm. d. Red.) gelernt!” Ein böser Blick vom Blockriesen Walkenhorst Richtung Mann mit dem Mikrofon folgte, jedoch konnte sich “Schinken” wenig später ein Grinsen ebenfalls nicht verkneifen.
Auftritt des Turniers: Die “smart beach Girls” sind sicherlich eine Augenweide (siehe Fotogalerie) und sorgen mit ihren gekonnten Tanzeinlagen für kurzweilige Pausenunterhaltung. Doch als die Cheerleader plötzlich mit einem neuen Mitglied auf den Center Court liefen, musste man zweimal hinschauen. Da hatte sich doch wirklich Julius Brink, seinerseits Olympiasieger von London 2012, in einen Bikini (!) gezwängt und versuchte tänzerisch mitzuhalten. Durchaus, die Arbeitskleidung stand ihm gar nicht mal schlecht *gg*, doch eine zweite Karriere als Tänzer bleibt der “Betonhüfte” wohl verwehrt.
smart beach Girls?: Die Frage, woher die Tänzerinnen der smart beach Girls kommen, stellen sich wohl gar nicht mal so wenige. Die Auflösung: Hinter den smart beach Girls steckt das Danceteam “Dance Deluxe“. Sie sind die offiziellen Cheerleader des Handball-Bundesligisten Füchse Berlin und dazu noch höchst erfolgreich. “Dance Deluxe” sind amtierender deutscher Meister, Europameister und Weltmeister im Cheerdance!
smart beach tour Hamburg Rothenbaum Volleyball 2016Fotos vom “smart beach tour SuperCup”:
Qualifikation (03.06.2016)

Fotograf: Volker (77 Bilder)

[ Zu den Event-Fotos ]

smart beach tour Hamburg Rothenbaum Volleyball 2016Fotos vom “smart beach tour SuperCup”:
Hauptrunde (04.06.2016)

Fotograf: Volker (125 Bilder)

[ Zu den Event-Fotos ]

smart beach tour Hamburg Rothenbaum Volleyball 2016Fotos vom “smart beach tour SuperCup”:
Finale Frauen & Männer (05.06.2016)

Fotograf: Volker (97 Bilder)

[ Zu den Event-Fotos ]

smart beach tour Hamburg Rothenbaum Volleyball 2016Fotos vom “smart beach tour SuperCup”:
Siegerehrung (05.06.2016)

Fotograf: Volker (22 Bilder)

[ Zu den Event-Fotos ]

smart beach tour Hamburg Rothenbaum Volleyball Girls 2016Fotos vom “smart beach tour SuperCup”:
smart beach Girls (04.06. & 05.06.2016)

Fotograf: Volker (38 Bilder)

[ Zu den Event-Fotos ]

smart beach tour SuperCup in Hamburg
(03.06. – 05.06.2016)

smart beach tour Hamburg Rothenbaum Volleyball 2016Frauen Ergebnisse:

Spiel um Platz 3:
Bieneck & Großner vs. Ittlinger & Weiland
2:1 (26:24, 13:21, 15:10)

Finale:
Mersmann & Schneider vs. Gernert & Zautys
2:0 (21:16, 21:5)

Männer Ergebnisse:

Spiel um Platz 3:
Lohmann & Popp vs. Nibbrig & Wernitz
1:2 (21:23, 21:16, 13:15)

Finale:
Poniewaz & Walkenhorst vs. Holler & Poniewaz
2:0 (21:18, 23:21)

 

smart beach tour Hamburg Rothenbaum Volleyball 2016